Viele Irrtümer

1. Korinther 2,6-9

6 Wir reden aber Weisheit unter den Vollkommenen, jedoch nicht Weisheit dieses Zeitalters, auch nicht der Fürsten dieses Zeitalters, die zunichte werden, 7 sondern wir reden Gottes Weisheit in einem Geheimnis, die verborgene, die Gott vorherbestimmt hat, vor den Zeitaltern, zu unserer Herrlichkeit. 8 Keiner von den Fürsten dieses Zeitalters hat sie erkannt - denn wenn sie sie erkannt hätten, so würden sie wohl den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt haben -, 9 sondern wie geschrieben steht: "Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben."

 

Paulus spricht öfters im Korintherbrief von der Weisheit des Evangeliums, die nicht mit der irdischen Weisheit zu vergleichen ist. Gerade diejenigen, die in ihren eigenen Augen weise sind, sind zu stolz ihre eigenen Vorstellungen loszulassen und Gottes Wahrheit anzunehmen. Sie gehen dann auf Irrwegen, wie es die Juden zur Zeit Jesus getan haben, die Jesus umgebracht haben, weil er nicht in ihr Konzept gepasst hat. Sie haben sich einen irdischen Messias, der ein Reich regieren und sie von den Römern befreien wird, erwartet. Dieser Irrtum war fatal, weil sie sich erstens schuldig am Mord Jesu gemacht haben und zweitens das ewige Leben in Seinem geistlichen Reich zurückgewiesen haben.

Es war nicht ein Missverständnis vom Verstehen her, sondern sie sind deswegen dem Irrtum erlegen, weil sie keine Liebe zur Wahrheit hatten. Es ging um ihre Gesinnung.

 

Johannes 5,44-47

44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmt und die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, nicht sucht? 45 Meint nicht, dass ich euch bei dem Vater verklagen werde; da ist einer, der euch verklagt, Mose, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt. 46 Denn wenn ihr Mose glaubtet, so würdet ihr mir glauben, denn er hat von mir geschrieben. 47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?

 

Wer als Jude demütig dem Wort Gottes im Alten Testament nachgefolgt ist, hat auch die Worte Jesu aufgenommen und Ihm geglaubt. Paulus redet auch zu den Thessalonichern davon, dass die Gesinnung wesentlich ist um die Wahrheit zu verstehen.

 

2. Thessalonicher 2,7-12

7 Denn schon ist das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirksam; nur offenbart es sich nicht, bis der, welcher jetzt zurückhält, aus dem Weg ist; 8 und dann wird der Gesetzlose offenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft; 9 ihn, dessen Ankunft gemäß der Wirksamkeit des Satans erfolgt mit jeder Machttat und mit Zeichen und Wundern der Lüge 10 und mit jedem Betrug der Ungerechtigkeit für die, welche verloren gehen, dafür, dass sie die Liebe der Wahrheit zu ihrer Rettung nicht angenommen haben. 11 Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, dass sie der Lüge glauben, 12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit.

 

Die Liebe zur Wahrheit zusammen mit der Bereitschaft sich und seine Begierden zu verleugnen ist notwendig um Gottes Wahrheit annehmen zu können, die uns das ewige Leben schenken kann. Paulus sagt, dass diejenigen, die der Lüge glauben und dem Irrtum glauben, verloren gehen. Es ist also heilsnotwendig Seine Wahrheit zu erkennen und in ihr zu leben.

 

1. Timotheus 4,11-16

11 Niemand verachte deine Jugend, vielmehr sei ein Vorbild der Gläubigen im Wort, im Wandel, in Liebe, im Glauben, in Keuschheit! 13 Bis ich komme, achte auf das Vorlesen, auf das Ermahnen, auf das Lehren! 14 Vernachlässige nicht die Gnadengabe in dir, die dir gegeben worden ist durch Weissagung mit Handauflegung der Ältestenschaft! 15 Bedenke dies sorgfältig; lebe darin, damit deine Fortschritte allen offenbar seien! 16 Habe acht auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Dingen! Denn wenn du dies tust, so wirst du sowohl dich selbst retten als auch die, die dich hören.

 

Ich habe daher auch in den nächsten Untertiteln einige Irrtümer/Irrlehren angeführt, die heutzutage stark verbreitet sind. Mit der Zeit werden mehr beschrieben und widerlegt werden.